Slider1
Slider2
Slider2
Slider2

Ratgeber

Fit und leistungsfähig

Praktische Tipps
für Allergiker

Weiterlesen

So bleiben Sie
leistungsfähig

Weiterlesen

Starke Rezepte
für geschwächte Körper

Weiterlesen

Besser vorbereitet
Der Pollenflugkalender

Weiterlesen

Was ist RhinoPRONT

RhinoPRONT ist ein effektives Schnupfenmittel für die symptomatische Behandlung der akuten, allergischen oder vasomotorischen Rhinitis, sofern sie mit einer Verstopfung der Nase einhergeht. Das bedeutet, dass RhinoPRONT sowohl beim klassischen Erkältungsschnupfen, aber auch bei Heuschnupfen oder dem sogenannten „Fließschnupfen“ eingesetzt werden kann, sofern die Nase verstopft ist.

RhinoPRONT Kombi Tabletten sind ein Kombinationspräparat mit 2 Wirkstoffen:

60 mg Pseudoephedrinhydrochlorid
Pseudoephedrin ist ein Wirkstoff, der eine Abschwellung der Nasen- und Nasennebenhöhlen-Schleimhäute bewirkt.

2,5 mg Triprolidinhydrochlorid 1 H2O
Der Wirkstoff Triprolidin hat antiallergische Eigenschaften. Er verringert die Beschwerden allergischer Reaktionen auf der Nasenschleimhaut, wie z. B. Niesreiz, laufende oder verstopfte Nase.

Durch die sinnvolle Kombination der beiden Wirkstoffe bietet RhinoPRONT eine effektive Hilfe zur Behandlung von Schnupfen mit verstopfter Nase: Die Wirkung tritt schnell ein, die Schleimhautabschwellung wird gefördert, die Atmung erleichtert und die akuten Symptome einer verstopften oder laufenden Nase werden gelindert. Das beseitigt rasch die Atembeschwerden und macht die Nase wieder frei.

 

Service

Für wen ist RhinoPRONT

Fast jeder Mensch wird ein- oder mehrmals pro Jahr von einem Schnupfen geplagt, sei es als „banaler“ Erkältungsschnupfen oder als Ausdruck einer allergischen Reaktion. Das ist zwar in den allermeisten Fällen harmlos, manchmal aber bleibt es nicht beim oberflächlichen Schnupfen, sondern er setzt sich tief in den Nasen-Nebenhöhlen fest. Dann spürt man z. B. beim Bücken oder Husten einenstarken Druck im Stirnbereich und hinter den Wangenknochen: man fühlt sich richtig krank.

RhinoPRONT Kombi Tabletten wirken zweifach von innen heraus. Die durch den Schnupfen erweiterten Blutgefäße der Schleimhaut in der Nase werden wieder verengt. Dadurch schwellen die Schleimhäute schnell ab, der Kopfdruck verschwindet, und die Nase wird wieder frei. Gleichzeitig wird die vermehrte Schleimabsonderung normalisiert, d.h., die Nase „läuft“ nicht mehr so stark.

Auch eine Inhalation, z. B. mit einem Minzöl wie JHP Rödler wird Ihnen bei einem Schnupfen sicher gut tun. Die heißen Dämpfe befeuchten die Atemwege und fest sitzender Schleim wird gelöst. Erkältungsbedingte Kopfschmerzen können so ebenfalls gelindert werden.

Wir wünschen Ihnen gute Besserung mit RhinoPRONT Kombi Tabletten.

* Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Gebrauchsinformation der RhinoPRONT Kombi Tabletten oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was ist ein Schnupfen

Der Erkältungsschnupfen, medizinisch auch "akute virale Rhinitis" genannt, ist eine Viruserkrankung. Durch diese Erkrankung und die natürlichen Abwehrvorgänge des Körpers schwillt die Nasenschleimhaut an und produziert vermehrt Schleim. Die Nase ist zu und "läuft". Diese Symptome können durch eine zusätzliche bakterielle Infektion noch verstärkt werden. Häufig schwellen aber nicht nur die Schleimhäute in der Nase, sondern auch in den Nasennebenhöhlen an und produzieren vermehrt Schleim. Setzt sich dieser Schleim fest, kann sich daraus eine Nasennebenhöhlenentzündung entwickeln (Sinusitis).

slider1

Der vasomotorische Schnupfen zählt zu den nicht infektiösen und nicht allergischen Schnupfen. Er tritt ganzjährig auf und gleicht in seinen Symptomen dem Heuschnupfen. Die Ursache ist eine Überempfindlichkeit der Schleimhäute. Die Beschwerden werden durch verschiedenste Faktoren ausgelöst oder verstärkt. Hierzu gehören bspw. Umwelteinflüsse, aber auch bestimmte Gerüche, Stress und scharfe Gewürze.

slider2

Der allergische Schnupfen, auch bekannt als Heuschnupfen, ist eine allergisch bedingte Entzündung der Nasenschleimhaut. In der Regel tritt er saisonal im Frühjahr und Sommer auf, als Hausstauballergie allerdings auch ganzjährig. Immer mehr Menschen leiden heute unter allergischem Schnupfen, die Tendenz ist steigend. Der Grund hierfür ist in der ungewollten Sensibilisierung gegenüber Allergenen, wie Pollen oder Hausstaubmilben zu finden. Der menschliche Körper versucht, die Allergene durch Abwehrmechanismen, wie z. B. Schleimbildung, zu bekämpfen und löst auf diese Weise allergische Symptome aus.

slider3

Service

Downloadbereich
FAQ

Gemeinsam stark für Ihre Gesundheit:

Betadorm
JHP Rödler
Mirfulan
Xitix
RECORDATI PHARMA
Zum Seitenanfang